Zum Hauptinhalt springen
Bild 1

Das Schicksal der Demenz ist
auch ein Stück Demut und Akzeptanz 
der Vergänglichkeit.

Bild 2

Demenzberatung

(Gerontopsychosoziale Beratung)

Was ist das?

Gerontopsychosoziale Beratung ist Beratung, Betreuung, Begleitung und Unterstützung von Menschen die an Demenz erkrankt sind, sowie für deren pflegende und betreuende Angehörige.

Was ist Demenz?

Demenz ist eine organisch bedingte, chronische, bis jetzt nicht heilbare allgemeine Hirnleistungsschwäche.
 Im Vordergrund steht meistens die Vergesslichkeit. Es können jedoch auch verändertes, persönliches Verhalten, Angst und Unsicherheit als erste Symptome auftreten.
Die Krankheit entwickelt sich bei jedem Menschen individuell und wird je nach Schweregrad in frühes, mittleres und spätes Demenz – Stadium unterteilt.
Wird von dem/der Arzt/Ärztin festgestellt.

Wobei kann ich Sie unterstützen und begleiten?

  • In Anfangsstadien der Demenz
  • Gedächtnistraining
  • Biografiearbeit = Welche Bedeutung bestimmte Verhaltensweisen haben
  • Aromatherapie
  • Maltherapie
  • Singtherapie
  • und in weiterer Folge
  • Daseinsthematische Begleitung = Grundlage zur Stärkung der Beziehung zwischen dem demenzkranken Menschen und seinen Angehörigen bzw. seiner Betreuungsperson.
  • Validationstherapie = Den Betroffenen mit seiner Persönlichkeit und seinen Gefühlen vorbehaltlos zu akzeptieren.

Weiters biete ich

Unterstützung und Entlastung für

  • das Pflegepersonal
  • Angehörige
  • pflegende Angehörige

Angehörige können mit der Situation nur schwer umgehen und haben ein „schlechtes Gewissen“ wenn sie sich eine Auszeit nehmen wollen. Daher biete ich für diesen Personenkreis Sicherheit durch Vermittlung von Basiswissen über die Erkrankung und deren Verlauf, sowie Unterstützung um persönliche Freiräume zu schaffen.